©2019 by BIOKEMA - Sustainable Products - Candles & More.

Impressum

WARUM BIOKEMA PRODUKTE

Unsere Vertikalisierung der Wertschöpfungskette beinhaltet Klimaschutz als Normvorstellung für eine gesündere Umwelt. Wir sind Lösungsanbieter für Kunden:

Informationen über das Klimahandeln.


Wir leben jetzt in einer Zeit, in der der Klimawandel keine ferne existenzielle Bedrohung mehr darstellt.

Es geschieht jetzt - beeinflusst die Lebensgrundlagen und die Stabilität der Wirtschafts-, Sozial- und Gesundheitssysteme in tiefgreifender Weise.

Das Verbrennen fossiler Brennstoffe verursacht ungefähr 80% der Kohlenstoffbelastung unseres Landes und den Großteil der anderen Luftschadstoffe, von denen bekannt ist, dass sie eine Vielzahl von Beschwerden verursachen oder verschlimmern. Epidemiologische Studien der Klimamedizin haben Zusammenhänge zwischen Hitze und Sterblichkeitszunahme, Krankenhausaufenthalten und Notaufnahmen bei hitzebedingten Erkrankungen sowie Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen, möglicherweise Demenz, ungünstigen Geburtsergebnissen und schlechter psychischer Gesundheit aufgezeigt.

Erdöl - Paraffin

Nachdem die Erkenntnisse der Freisetzung klimaverändernder Gase aus dem jahrmillionenalten CO² Speicher Erdöl durch menschliche Aktivität seit 1857 (Tyndall, 1896 Arrhenius) bekannt, heute wissenschaftlich erwiesen erscheinen und ganz abgesehen von der Endlichkeit des Rohstoffes Erdöl, aus dem Paraffin hergestellt wird, dessen Bezug jederzeit durch politische Brisanz bis zu Kriegen abbrechen kann, dessen Enthebung marktwirtschaftlicher Grundsätze, verzichten wir auf den Einsatz von Erdölprodukten als Rohstoff.



Essbare Öle und Fette – Palmöl, Sojaöl, Rapsöl und weitere

Angesichts einer um 86 Millionen pro Jahr wachsenden Weltbevölkerung und einer zunehmenden Wüstenbildung durch Austrocknung landwirtschaftlicher Flächen aufgrund Klimaveränderungen, steht die  Versorgung mit Nahrungs – und Futtermitteln in Gefahr.

Wir verzichten auf den Einsatz von essbaren und futtermitteltauglichen Ölen und Fetten, wie beispielsweise Palm-, Soja-, Rapsöle. Wir tragen nicht zur Verknappung und Verteuerung der Lebens- und Futtermittelbasis bei. Lebensmittel sollen nicht für technische Zwecke entfremdet werden.



Wälder

Wir tragen dazu bei, Wälder ihrer klimaregulierenden Funktion, als Feuchtigkeits- und Sauerstoffspender, als  Kohlenstoff- und Wasserspeicher, nicht zu berauben.

Wälder sind für ein gesundes Klima, den Wasserhaushalt und Verteilung der Regengebiete entscheidend.

Ein Baum hat eine Regenerationszeit von 40 - 70 Jahren. Das ist zu lange. Deshalb verwenden wir zur Vermeidung der Entwaldung für beispielsweise unsere Grillanzünder und Anzündhilfen den jährlich nachwachsenden Druschabfall in Kombination mit  unseren Recyclatfetten. 



Transporte

Erforderliche weltweite Transporte für fossile Rohstoffe und für Palm-, Sojaöle, tragen in erheblichem Ausmaß zur Umweltverschmutzung und Klimabelastung hinzu. Abgesehen von der Stäubebelastung und atemwegsgefährdender Reizstoffe, werden die Transporte für etwa 25 % der gesamten Klimagasemissionen verantwortlich.



Geld und Kapital

Erdölimport verursacht gewaltige Geldverschiebungen in erdölbesitzende Länder. Damit verändern sich globale Einflusstrukturen bis hin zu Vertreibungen und Flüchtlingswellen, die von anderen Ländern unter Strapazierung derer Strukturen aufgefangen werden.

Ebenso gilt für den Bezug von Palm- und Sojaöl die zunehmende Vernichtung der Regenwälder mit deletären Auswirkungen, dasselbe.



Arbeitsplätze

Als Ergebnis der Herstellung von Recyclatfetten folgt die Sicherung der Arbeitsplätze. Es werden Arbeits - und Verdienstmöglichkeiten erhalten, die zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und Sicherung der Lebensbedingungen beitragen.



Risiko

Selbst wenn es so wäre, dass die Elimination aus dem CO² Speicher Erdöl nicht zu negativen Klimaauswirkungen führen würde, wer würde so ein existenziell erscheinendes Risiko eingehen ? Dazu bei milliardenschwerer Erkenntnislage und weltweiter Diskussion ?

Wir entschlossen uns zu einem anderen Schritt: der Entwicklung von Rest- und  Abfallstoffen zu neuen Rohstoffen.



Wie machen wir das ?

Am Anfang stand die Idee.

Zur Verarbeitung der Reststoffe begannen wir mit Versuchen im Labor. Über anschliessende kleintechnische Verfahren konzipierten wir einen Verarbeitungsbetrieb, eine Bioraffinerie und nahmen nach deren Erbauung den Betrieb auf. Die Reststoffe werden in einem patentierten Verfahren verarbeitet, sodaß ihre natürliche hohe Qualität wieder erhalten wird.

Von unabhängigen namhaften Laboratorien wird höchste Qualität bescheinigt. Wir entwickelten einen vielbeachteten Verfahrensprozess, der alle Verunreinigungen eliminiert und die Rohstoffe aus dem Sekundärbereich weiteren Nachnutzungen zuführen lässt.


Abfall- und Reststoffe als Rohstoff

Wir etablierten die nachhaltigen Grundstoffe für handwerkliche und industrielle Bereiche zum Ersatz von fossilen Rohstoffen und Rohstoffen aus essbaren Ölen und Fetten.

Funktion der Kreislaufwirtschaft

100% der Herstellung unserer nachhaltigen und nachwachsenden Produkte basiert auf Abfallfetten und Reststoffen. Unsere nachwachsenden Produkte werden flexibel aus vielerlei Bezugsquellen, mit auch geringer Qualität, raffiniert.

Hier finden sie einige Beispiele von Abfallstoffen und Resten, die wir in unserem Rohstoffportfolio haben:

Rest- und Abfallfette aus der Lebensmittelindustrie und Nahrungsmittelverarbeitung,

Gebrauchte Fette aus Gastronomie, Haushalt und Industrie. Gebrauchte Frittierfette.

Landwirtschaftliche Produkte, die nicht der Ernährung dienen.

Wir befinden uns ständig auf der Suche nach neuen Rohstoffen.

Nachhaltigkeitsaspekte der Verwendung von Abfallfetten und Nahrungsmittelresten

die Herstellung aus Abfallfetten und sonstigen nicht fossilen Restfetten ist die ressourceneffzienteste Produktionsweise überhaupt.

Ein Beispiel für die höchste und effizienteste Nutzung der Rohstoffreserven.

Die Verwendung von Reststoffen als Rohstoff vermindert die Entwaldung, den Flächenverbrauch von Land, um weitere Rohstoffe zu produzieren. Weniger ist mehr.

Die Klimagasemissionen über den gesamten Lebenszyklus  unserer Produkte aus Abfallstoffen ist im Durchschnitt ca *90 % geringer als aus fossilen Stoffen.

Alle eingesetzten Stoffe können zu den Bezugsquellen zurückverfolgt werden.

Da wir regional beziehen, benötigen wir keine weltweiten Transporte, so vermeiden wir Kohlenstofffreisetzung und fragliche Arbeitsbedingungen.



Das Resultat

Unsere Produkte, wie Öko-Kerzen, bestehen weder aus fossilem Erdöl noch aus Palm- oder Sojaöl, für deren Erzeugung Regenwald gerodet wird und die von weit her transportiert werden müssen. Noch kommen andere pflanzliche Fette zum Einsatz, die eigentlich lebensmitteltauglich wären und besser auf den Teller oder in den Futtertrog gehören. Der Rohstoff, aus dem sie produziert werden, ist etwas, das für andere schlichtweg Abfall ist und noch dazu in großen Mengen vorhanden ist: Fett- und Ölreste aus der Nahrungsmittelindustrie und der Lebensmittelverwendung. Mittels  patentierter Verfahren werden diese Abfallöle und -fette zu neuen Rohstoffen, wie für Öko-Kerzen upcycelt.



Wetter und Klima

Durch Verhaltensweisen und gezielte Produktentscheidungen hat jeder Einzelne die Beeinflussung seiner Umweltbedingungen selbst in der Hand. Sorgfältige Kaufentscheidung für seine Produkte leisten einen Beitrag zur Erhaltung der Umwelt, wie wir sie kennen.

*Analogiebestimmung

Quellennachweis bei Biokema

 

ÜBER UNS

Im Herzen von Deutschland produziert BIOKEMA in der Verwendung klimaneutrale Kerzen und Feueranzünder in höchster Qualität. Staatliche und geprüfte Institutionen überwachen kontinuierlich die Umweltqualität unserer Produkte.

Das Rohmaterial der BIOKEMA Produkte wurde aus dem industriellen Umschwung von klimanegativen Erdölprodukten und unter Verzicht auf essbare Öle, wie Soja-, Raps -, Palmöl, hin zu nachhaltigen und nachwachsenden Rohstoffen entwickelt.

Nach der Definition der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) sind essbare Öle zwar nachwachsend, aber nicht nachhaltig, wenn diese zu technischen Zwecken verwendet werden. (BMEL). Lebensmittel sollen Lebensmittel bleiben.


Biomasse ist ein nachwachsender Rohstoff (NawaRo), aber gleichzeitig immer nur in endlicher Menge auf dem Markt verfügbar, denn die Anbauflächen und Zuwachsraten sind begrenzt. Ein Ausweg ist die Mehrfachnutzung oder Kaskadennutzung.

Für die Marke Biokema ist der Anspruch nachhaltige organische Ressourcen zu benutzen nicht genug.


Laut dem BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) ist der einzige Weg, organische Materie nachhaltig zu nutzen, die Kaskadennutzung.

Keine Verwendung von Erdöl, Paraffin, Ölsaaten, die zur Ernährung dienen. Aus regionaler Biomasse, zu 100 % aus recycelten, nachwachsenden Rohstoffen und unabhängig von weltweiten Transporten.

Regionale Nähe der Rohstoffbeschaffung.

Lange und klimaschädliche Transporte werden von BIOKEMA von vornherein gemieden, da alle erforderlichen Rohstoffe am heimischen Markt bezogen werden. Bei der Herstellung unserer Produkte kommen weder Paraffin noch das in Kritik geratene Palmöl oder andere essbare Öle wie Soja und Raps in der Primärnutzung zum Einsatz.


BIOKEMA setzt auf ethische Gründe und vertritt konsequent die Meinung, dass Pflanzenöle in erster Linie Lebensmittel sind. Anstatt die Rodung von Wäldern für die Palmölgewinnung zu unterstützen, setzt BIOKEMA bei der Herstellung von Teelichtern, Kerzen und anderen Produkten auf Sekundärfette.  Diese stammen beispielsweise aus der Gastronomie oder der Lebensmittelherstellung.

Diese Restfette und -öle der Lebensmittelindustrie haben bereits ihren ersten und ethisch vertretbaren Lebenszyklus durchlaufen und werden von BIOKEMA nach Eingang unzähligen Tests und patentierten Reinigungsverfahren unterzogen.

Die Fette sind unbedenklich und nach mikrobiologischen Untersuchungen namhafter Laboratorien von "Food Grade".

Die ursprünglich aus Pflanzen gewonnenen Fette werden als Brennstoff für unsere Kerzen und weiteren Produkte ein zweites Mal genutzt. Beim Verbrennen weicht es ganz ohne den im Erdöl enthaltenen Kohlenstoff klimaneutral in die Natur, wo es sich als Kohlen- und Sauerstoff wieder in das natürliche Gleichgewicht aus Pflanzenwachstum und der Bildung von sauberer Luft einreiht.

UNSER ANSPRUCH - ZERO CARBON

Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, der Umwelt, ist für uns Auftrag und Verpflichtung zugleich.

Alle Anstrengungen unseres Handelns dienen den Menschen, den Tieren, der Umwelt und der Natur.

Unser hohes fachliches Engagement ist die Grundlage unseres Selbstverständnisses.

Die Lebensgrundlagen von Mensch und Tier sind vorwiegend die natürlichen Ressourcen wie Vegetation, Boden, Wasser und Biodiversität. Sie müssen vor Übernutzung und Zerstörung bewahrt werden.

BIOKEMA steht für einen nachhaltigen Umgang mit allen Ressourcen und dem Tropenwaldschutz, der Erhaltung der Biodiversität und der Leistungen von Ökosystemen, sowie der Bekämpfung von Desertifikation und Landdegradierung.

NACHHALTIGKEIT IM UNTERNEHMEN

BIOKEMA ist ein mittelstandsgeprägtes, wertorientiertes und solide aufgestelltes Unternehmen, in dem Verlässlichkeit, ökologische, soziale, produkt- und mitarbeiterbezogene Unternehmensverantwortung sowie Treue als Leitbild einer langfristigen Unternehmensführung ihre Gewichtung findet und die tägliche Handlungsmaxime bestimmt.

Ihr  BIOKEMA Team

 

PRODUKTE

Die Biomasse-Recyclate können als alternativer, nachhaltiger Rohstoff in vielen Gebieten Anwendung finden. In unserer Produktion stellen wir weitere Produkte her.

KERZEN

Teelichte, Stumpen, Grablichte, Gläser in unterschiedlichen Verpackungseinheiten

FEUERANZÜNDER

Eine weitere eigene Entwicklung für Kamin, BBQ, Holzöfen und Feuerstellen. Unsere Anzündpads bestehen aus nachhaltiger Biomasse, aus regionaler Spreu (schnell nachwachsendem Stroh) und einem geringem Anteil Cellulosepapier. Keine Abholzung der Wälder oder lange Transportwege für Rohstoffe sind für dieses Produkt notwendig.

  B I O T E C H N O L O G Y  

M A D E   I N   G E R M A N Y

  • Raffination Öle und Fette

  • Dämpfung/ Desodorierung

  • Bleichen

  • Neutralisation

  • Modifikationsverfahren

  • Abpackung – Granulierung, Big Bags, Flüssigtransporte

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. info@lipitec.org

 

CONTACT US

Gewerbegebiet an der B84 4, 36404 Sünna, Germany

Tel +49 (0) 36962 510 0

Fax +49 (0) 36962 510 29